Arme, doofe Europäer (Update 3)

Ich habe mich drauf gefreut. Rock Band.

Guitar Hero plus Sänger und Drummer. Von der Kritik über den grünen Klee gelobt, in den USA seit einer gefühlten Ewigkeit zu haben.

Nun auch die Ankündigung für Europa. Der 23. Mai soll es sein. Da könnte man ein kleines Rechenspiel anstellen. Die US Special Edition (Spiel, eine Gitarre, ein Mic und das Drumset) im Moment bei amazon.com für knapp 148$. Nicht billig, aber wohl angemessen.

Aufgrund des Wechselkurses könnte man als Europäer nun erwarten vielleicht etwas billiger wegzukommen. Oder man könnte es realistisch sehen und einen ähnlichen Preis erwarten. Was sich EA nun aber in der Ankündigung leistet ist meiner Meinung nach eine Riesenfrechheit.

Das Bundle, die sog. „Instrument Edition“, soll zu einem Preis von 169 € angeboten werden. Okay, das war auch der Einführungspreis in den USA, zwar in $, aber okay, das ist man ja gewöhnt.

Erst bei genauerer Betrachtung zeigt sich die Dreistigkeit. „Instrument Edition“ bedeutet nur die Instrumente. Das Spiel darf man sich hierzulande extra dazukaufen. Und das zu einem Preis von 79,99 €, soviel wie ungefähr noch kein 360 Spiel jemals gekostet hat ohne zusätlich enthaltene Peripherie.

Ich muss ehrlich sagen: Ich bin etwas perplex.

(Quelle: ign.com)

Update:

Hier gibts öffentlichen Raum für den rechtschaffenen Aufschrei der Empörung

http://www.petitiononline.com/RockBand/petition.html

Update 2:

Nun is wenigstens raus, weshalb das Ding in Europa mehr kostet als die 360 in anderen Territorien, antigames hat den investigativen Scoop.

Update 3:

Play.com hat sein Angebot jetzt korrigiert. Der Anbieter drückt den Gesamtpreis unter die 200 € Schallgrenze.

10 Gedanken zu „Arme, doofe Europäer (Update 3)“

  1. Hallo, bevor sich das noch weiter verbreitet: In MS-Points gesehen sind die Songs in der EU vermutlich(!) nicht teurer als in den USA! Auch in den USA kosten 95% aller Songs 160Pts, lediglich die Songs von komplett unbekannten Bands (ausser für Fans der GH-Bonussongs) kosten weniger. Ich vermute, dass das in Europa auch so sein wird, und der befragte EA-Mensch lediglich den Preis der Songs genannt hat, der auch wirklich interessiert… 😉

    Natürlich kommt durch die Umrechnung Euro->Dollar ein Preisunterschied zustande, aber in Pts gerechnet dürften die Songs wohl dasselbe kosten…

  2. PUHH! Da bin ich ja beruhigt, dass die Songs gleich viel Kosten. Da kann man dann ja glatt davon absehen das der Rest Doppelt soviel Kostet…!!!

  3. Sag Bescheid, wann wir einen Abstecher über’n Teich machen. Selbst, wenn das Spiel im Bundle nur die NTSC-Version ist (ist das bei Xbox und PS überhaupt auch relevant?) und man dann noch hier die PAL-Version des Spiels kaufen muss, kommt man ja doch noch erheblich billiger weg. Man braucht allerdings nen großen Koffer 🙂

  4. Jo,
    das kommt bei der xbox drauf an. Im fall rock band gibts da das problem, dass die dvd Ländercode geschützt ist. jetzt sieht man wohl auch warum. Wobei es wahrscheinlich billiger kommt, das ding in den usa zu kaufen, das spiel in die tonne zu kloppen und hier noch eins zu kaufen.

  5. wegen dem ding wollt ich mir kein guitare hero 3 kaufen, nu kauf ich mir gar nischts mehr wenn das so weiter geht, PES reicht auch 😉

    meine fazit: frechheit

  6. Siebter Grund: Jede DVD Hülle des Spiels ist von südpolynesischen Kriegswaisenkindern individuell mit dem Mund bemalt. Die Kinder arbeiten zwar umsonst, aber da es in Südpolynesien schon länger keinen Krieg mehr gab, musste Electronic Arts erst einen anzetteln. Anders als die Kinder arbeitet Blackwater nicht umsonst.

    mein lieblingsgrund!

  7. Besonders gefallen hat mir die Begründung des Harmonix Pressesprechers: „Die Mehrwertsteuer ist noch nicht mit eingerechnet und außerdem ist Unterhaltungselektronik in Europa sowieso immer teurer als in den USA.“

    Genialer Schachzug, ich bin restlos überzeugt…

  8. Jaja, die Melkkuh Europa. Aber MS ist ja nicht der einzige Konzern der die Bürger des alten Kontinents über den Tisch zieht. Ich verweise nur auf ähnliche Preispolitiken von Apple oder Textilherstellern wie ECKO. Da bekommt man in NYC ein T-Shirt für 25 Dollar, was in Europa glaich mal 50 Euro kosten kann. Aber ich sag mal soviel: So lange wir EUler den Scheiß mitmachen und tüchtig kaufen…ist es den Konzernen zu verdenken?
    Bleibt wohl doch nur der berühmte Einkaufstrip über den großen Teich…Ich wäre dabei!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.