Augen auf beim Spielekauf

Klingt fast wie ’ne ziemlich extreme Guerilla-Marketing Aktion: Grand Theft Auto 4 queue man stabbed in head. War allerdings ernst gemeint und auch wenn das Motiv noch nicht geklärt ist, wird wohl davon ausgegangen, dass die beiden Beteiligten just rude to one another waren…

Reaktion des Opfers: erstmal nach Hause stolpern, um sich ein Messer für die Racheaktion zu besorgen, dann auf dem Rückweg zum Laden allerdings zusammenbrechen. Hätte lieber mal einfach eine Weile warten sollen, bis sich seine Lebensenergie wieder ein bisschen aufgefüllt hat.

Arme, doofe Europäer (Update 3)

Ich habe mich drauf gefreut. Rock Band.

Guitar Hero plus Sänger und Drummer. Von der Kritik über den grünen Klee gelobt, in den USA seit einer gefühlten Ewigkeit zu haben.

Nun auch die Ankündigung für Europa. Der 23. Mai soll es sein. Da könnte man ein kleines Rechenspiel anstellen. Die US Special Edition (Spiel, eine Gitarre, ein Mic und das Drumset) im Moment bei amazon.com für knapp 148$. Nicht billig, aber wohl angemessen.

Aufgrund des Wechselkurses könnte man als Europäer nun erwarten vielleicht etwas billiger wegzukommen. Oder man könnte es realistisch sehen und einen ähnlichen Preis erwarten. Was sich EA nun aber in der Ankündigung leistet ist meiner Meinung nach eine Riesenfrechheit.

Das Bundle, die sog. „Instrument Edition“, soll zu einem Preis von 169 € angeboten werden. Okay, das war auch der Einführungspreis in den USA, zwar in $, aber okay, das ist man ja gewöhnt.

Erst bei genauerer Betrachtung zeigt sich die Dreistigkeit. „Instrument Edition“ bedeutet nur die Instrumente. Das Spiel darf man sich hierzulande extra dazukaufen. Und das zu einem Preis von 79,99 €, soviel wie ungefähr noch kein 360 Spiel jemals gekostet hat ohne zusätlich enthaltene Peripherie.

Ich muss ehrlich sagen: Ich bin etwas perplex.

(Quelle: ign.com)

Update:

Hier gibts öffentlichen Raum für den rechtschaffenen Aufschrei der Empörung

http://www.petitiononline.com/RockBand/petition.html

Update 2:

Nun is wenigstens raus, weshalb das Ding in Europa mehr kostet als die 360 in anderen Territorien, antigames hat den investigativen Scoop.

Update 3:

Play.com hat sein Angebot jetzt korrigiert. Der Anbieter drückt den Gesamtpreis unter die 200 € Schallgrenze.

Auf dem Weg zum Fashion Victim

Ja, muss ich haben! Nein, niemals! Naja, vielleicht. ICH WILL, ICH WILL, ICH WILL! Ungefähr so sah meine Tendenz zum Kauf eines IPods aus. Jetzt habe ich ihn! Einen Silbernen IPod Nano (3.G) mit 8GB um genau zusein.

Ich habe ja lange mit mir selbst gerungen, was ich mir für einen MP3-Player hole. Mich Informiert, Foren gelesen, Artikel gelesen, mit betroffenen Gesprochen. Dabei ist mir eines klar geworden: Jeder der einen IPod hat, schwort darauf.

Es ist scheinbar ja egal ob es wirklich „der Beste“ MP3-Player ist, solange man es selber glaubt. Und genau dass macht Appel scheinbar sehr gut.

Was mich wirklich stutzig macht, ist dass ich mich auch von der schönen Apple-Welt habe anstecken lassen. Der nächste Laptop wird wohl nen MacBook werden, dazu am besten noch Apple TV und nen IMac.Wenigstens stehe ich damit, im Freundeskreis, nicht alleine da! 🙂

Also, ich bereue den Kauf keines Weges und befinde mich auf direktem Weg zum Fashion Victim.

So, jetzt muss ich erstmal gucken was ich mir noch alles an IPod-Zubehör zulegen will. 🙂

(Be-)Trinken für Anfänger

Du bist grad 13 18 geworden und hast alle deine Kumpels eingeladen, damit ihr zusammen endlich mal dieses Komasaufen ausprobieren könnt, von dem alle Welt spricht? Aber womit fängt man da an? Gut, dass es beim Plus um die Ecke ab morgen endlich Rookie! gibt, das peppige Gesöff für die Alkoholiker-Anfänger unter euch.

– Prickelndes Partygetränk auf weinhaltiger Basis
– Ice, Caribic oder Red Orange Energy

Und klasse aussehen tut’s von außen auch noch, ich bin begeistert:
Rookie

„Nur“ heiße Luft

Wenn ich nicht schon einen großartigen Toaster hätte, wäre dieses von Heinz angekündigte Modell absolut meine erste Wahl:

Turbinen Toaster

Anstelle der üblichen Heizstäbe wird dabei von zwei seitlichen Turbinen(!) Luft angesaugt, durch ein Heizelement erhitzt und dann auf die Toastscheibe losgelassen. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Modellen soll dabei in der Geschwindigkeit des Röstens liegen und die Toastzeit von durchschnittlich 141 auf 50 Sekunden herabsenken. Aber mal ehrlich, wenn ich so ein Ding in der Küche stehen habe, kann es von mir aus auch 5 Minuten dauern, bis der Toast fertig ist.

Bei dem Bild bekomm ich übrigens mal wieder Lust auf Baked Beans auf Toast 🙂

(via neuerdings und dort sehr amüsant beschrieben)

Blogfinanzierung

Vielleicht habt ihr’s schon bemerkt, rechts unten in der Seitenleiste gibt es ab sofort eine Amazon-Suchbox. Und das tolle daran ist, dass Bestellungen, die darüber getätigt werden, diesem Blog zugute kommen, vielleicht kriegen wir ja die Domain-Gebühren damit raus. Also, wenn ihr das nächste Mal bei Amazon was bestellen wollt, macht doch vielleicht den kleinen Umweg über diese Seite, ich wäre euch zutiefst verbunden 🙂

Was schenk ich nur? [2]

Kisi hat ja schon ein paar USB-Geschenkideen aufgetan, da kann ich ja gleich mal ein bisschen damit angeben, dass ich dieses Jahr so früh wie nie, jetzt schon, also gut drei Wochen vorm Freudenfest des Einzelhandels so gut wie alle Geschenke für meine Lieben beisammen habe. Wenn ich da an die letzten Jahre denke, stehen mir im Vergleich nun total entspannte Wochen bevor. Wie sieht’s bei euch so aus?