Armer kleiner Kevin

Ganz davon abgesehen, dass die wilden Diskussionen darüber, was Kevin Kuranyi in der Nationalmannschaft verloren hat, nun abrupt verstummen werden, ist der arme Kevin etwa nur ein weiteres Opfer des EA-Fluchs? Immerhin ist er auf dem Cover der neuesten Ausgabe von FIFA 09. Ob sich EA nun darüber freut oder eher nicht, sei eh mal dahingestellt.

Der EA Fußball Manager 09 erscheint erst am 30. Oktober, aber vielleicht hat die Person auf dem Cover ja noch die Möglichkeit dagegen vorzugehen. Oder den Fluch zu brechen…

Schwule Kamele in Manga Jahrbüchern

Klingt boulevardesk reißerisch die Überschrift, fasst aber eigentlich nur diese Sammlung von Internet-Spielereien zusammen, die mir in der letzten Zeit so über den Weg gelaufen sind:

  • Wie schwul/lesbisch bist du?
    Diese hochspannende Frage beantwortet das Gay-O-Meter (sic!) des britischen Fernsehsenders Channel 4. Mein Ergebnis will ich euch natürlich nicht vorenthalten:
    Simons Ergebnis des Channel 4 Gay-O-Meter
    Das lasse ich einfach mal so stehen…
  • Wieviele Kamele brächte dir deine Freundin?
    wird wiederum hier beantwortet. Mein Ergebnis hier:
    well, i reckon your girl is worth more or less 24 camels, 8 goats and 0 sheep
  • Wie sehe ich als Manga-Charakter aus?
    Immer mal ganz witzig sich ein neues Avatar-/Profilbild zu basteln. Nun also auch im Manga-Stil möglich bei Face Your Manga. Auch hier war ich natürlich fleißig:
    Simon als Manga-Figur
  • Wie hätte ich in einem Jahrbuch vor X Jahren ausgesehen?
    Mit Yearbook Yourself kann man sich ne ganze Weile beschäftigen, das eigene Foto in den verschiedenen Jahrgängen skalieren und drehen bis es einigermaßen passt und recht lustige Ergebnisse erzielen. Mein ausführliches Ergebnis gibt es auf meinen Heimseiten zu bewundern, hier mal zwei Auszüge:
    Simon im Jahre 1952 Simon im Jahre 1974

So und jetzt viel Spaß beim Zeit verschwenden!

Lieber Gott

, lass es 22:30 werden! Mal wieder viel zu viel Hype um einen sicheren 2:0 Sieg. Ich hab mittlerweile genug, und ja, ich werde auch diesmal während der ganzen Vorberichterstattung den Ton aus lassen. Stattdessen hör‘ ich lieber:

Augen auf beim Spielekauf

Klingt fast wie ’ne ziemlich extreme Guerilla-Marketing Aktion: Grand Theft Auto 4 queue man stabbed in head. War allerdings ernst gemeint und auch wenn das Motiv noch nicht geklärt ist, wird wohl davon ausgegangen, dass die beiden Beteiligten just rude to one another waren…

Reaktion des Opfers: erstmal nach Hause stolpern, um sich ein Messer für die Racheaktion zu besorgen, dann auf dem Rückweg zum Laden allerdings zusammenbrechen. Hätte lieber mal einfach eine Weile warten sollen, bis sich seine Lebensenergie wieder ein bisschen aufgefüllt hat.

Die Dreilochschlampe der Spiele-unter-die-Lupe-Nehmer

Für alle, die die Zero-Punctuation-Spielebesprechungen noch nicht kennen, hier nur mal als Einstieg seine Meinung zu Call of Duty 4.

Eine kurze Warnung an alle, die CoD4 noch spielen wollen: Es spoilert ein wenig. Das gilt auch für die Video-Reviews. Die besprochenen Spiele zu kennen fördert den Spass ohnehin enorm.

Arme, doofe Europäer (Update 3)

Ich habe mich drauf gefreut. Rock Band.

Guitar Hero plus Sänger und Drummer. Von der Kritik über den grünen Klee gelobt, in den USA seit einer gefühlten Ewigkeit zu haben.

Nun auch die Ankündigung für Europa. Der 23. Mai soll es sein. Da könnte man ein kleines Rechenspiel anstellen. Die US Special Edition (Spiel, eine Gitarre, ein Mic und das Drumset) im Moment bei amazon.com für knapp 148$. Nicht billig, aber wohl angemessen.

Aufgrund des Wechselkurses könnte man als Europäer nun erwarten vielleicht etwas billiger wegzukommen. Oder man könnte es realistisch sehen und einen ähnlichen Preis erwarten. Was sich EA nun aber in der Ankündigung leistet ist meiner Meinung nach eine Riesenfrechheit.

Das Bundle, die sog. „Instrument Edition“, soll zu einem Preis von 169 € angeboten werden. Okay, das war auch der Einführungspreis in den USA, zwar in $, aber okay, das ist man ja gewöhnt.

Erst bei genauerer Betrachtung zeigt sich die Dreistigkeit. „Instrument Edition“ bedeutet nur die Instrumente. Das Spiel darf man sich hierzulande extra dazukaufen. Und das zu einem Preis von 79,99 €, soviel wie ungefähr noch kein 360 Spiel jemals gekostet hat ohne zusätlich enthaltene Peripherie.

Ich muss ehrlich sagen: Ich bin etwas perplex.

(Quelle: ign.com)

Update:

Hier gibts öffentlichen Raum für den rechtschaffenen Aufschrei der Empörung

http://www.petitiononline.com/RockBand/petition.html

Update 2:

Nun is wenigstens raus, weshalb das Ding in Europa mehr kostet als die 360 in anderen Territorien, antigames hat den investigativen Scoop.

Update 3:

Play.com hat sein Angebot jetzt korrigiert. Der Anbieter drückt den Gesamtpreis unter die 200 € Schallgrenze.